Ein Legebeispiel

Diese Legung habe ich letzte Woche für mich gemacht. Der kursive Teil, zeigt die Deutung an. Der blaue Teil sind meine Anmerkungen dazu. Die ganze Legung wird in verschiedene Bereiche unterteilt, die habe ich Fett geschrieben.

Das offensichtliche

Die 13. Karte (Mitte), Ritter der Schwerter gibt mir einen Überblick über das ganze.
Du weisst sehr genau wo du hin willst. Achte aber darauf, dass dich diese Konzentration dich nicht vom realen Leben abschneidet.
Ja das stimmt, meine Bemühungen mich auf mein Ziel zu konzentrieren, lässt mir manchmal kaum noch Zeit für das normale Leben. Da ist so ein intensives Programm, das mich sehr fordert.

Die 1. Karte, 2 der Kelche zeigt meine Allgemeine Einstellung an.
Eine alte Konditionierung wurde ausgelöst die jetzt meine Weltsicht beeinflusst.
Ich war vor 3. Wochen in Basel an einem Seminar, das hat sehr viel ausgelöst und mir Bewusst gemacht. Alles war auf einmal klar.

Die 9. Karte, der Wagen zeigt mein Bewusstsein an.
Du denkst daran deine Macht zu benutzen und etwas zu bewirken.
Ich möchte mit meinem können anderen Menschen helfen, sie unterstützen und sie begleiten. Ich möchte das jeder in seine Stärke kommt, seinen Weg erkennt.

Die 8. Karte, Königin der Kelche zeigt mir einen neuen Blickwinkel.
Sei offen, empfänglich und warte ab was geschieht.
Offen und empfänglich bin ich immer, das abwarten fällt mir ja eher schwer.


Die tatsächliche Lage

Die 5. Karte, das Universum zeigt die sexuelle Energie an.
Alles ist vollkommen wie es ist, Veränderungen entwickeln sich von Selbst.
Das Leben ist Veränderung.

Die 7. Karte, Prinz der Stäbe, steht für die wichtigsten Beziehungen.
Du versuchst begeistert mit einer bestimmten Person Kontakt aufzunehmen.
Das habe ich bei einer Person gemacht, da war ich wohl etwas zu begeistert und bin etwas über das Ziel hinaus geschossen.  Ich liebe den Kontakt mit Menschen.


Das private Selbst

Die 4. Karte, Ritter der Stäbe, zeigt mir das innere Selbst.
Du bist auf Yang Energie eingestellt und benutzt sie um dich weiter zu entwickeln. Wahrscheinlich hältst du nichts davon ruhig zu sitzen, aber prüfe ob das jetzt nicht sinnvoller wäre.
Durch meine derzeitige Ausbildung bin ich wirklich sehr im Yang. Ich muss meinen Tag sehr strukturieren um alles unter einen Hut zu bringen. Der Flow vom Yin leidet da sehr darunter. Die Zeit ruhig zu sitzen habe ich mir wieder genommen, sonst wäre es nicht mehr gegangen. ich wurde immer unausstehlicher und unzufriedener. Nachdem ich es erkannt habe und mir wieder mehr Ruhe und Flow gegönnt habe, wurde es wieder besser.

Die 6. Karte, Ass der Scheiben, zeigt mir das körperliche an.
Du bist ausserordentlich gut im Körper verwurzelt. Deine Energie zentriert sich im Hara, das ist ein grosses Geschenk.
Ich denke das stimmt, ich meditiere täglich, verbinde mich Bewusst mit der Erde, mache jeden 2.Tag Yoga.


Das öffentliche Selbst

Die 3. Karte, die Liebenden steht für meine Arbeit.
Wenn du arbeitest dann machst du das auf liebevolle weise. Wenn du nicht arbeitest willst du wahrscheinlich mit guten Freunden zusammen sein oder an deiner Beziehung arbeiten.
Ich liebe meine Arbeit und meine Kunden/innen, das wirkt sich dann auch auf die Arbeit, das tun aus. In meiner Freizeit bin ich sehr gern mit meiner Familie (sie ist mir das wichtigste) und meinen Freunden zusammen. Meine Beziehung pflege ich, das ist sehr wichtig, damit sie gedeihen kann.

Die 2. Karte, die Balance steht für die Kommunikation.
Du bist kühl und ausgewogen, du urteilst nicht. Du wägst alle Gesichtspunkte objektiv gegeneinander ab.
Mir fällt es schwer Gefühle zu zeigen von daher wirke ich kühl. Das ich nicht urteile und alle Gesichtspunkte anschaue, kann ich auch bestätigen.


Der Rat

Die 10. Karte, der Narr zeigt das Gipfelerlebnis.
Es ist am besten wenn du im Moment im Augenblick lebst und den Ereignissen ihren lauf lässt. Vielleicht brauchst du Mut um aufgeschlossen und unschuldig zu bleiben, ohne zu planen.
Oh ja, nicht zu planen fällt mir sehr schwer. Wir alle sollten mehr im Jetzt leben. Ich habe gerade ein Ereignis erlebt wo ich nichts machen konnte, da bleibt mir dann nichts anderes übrig als es einfach anzunehmen. Da habe ich noch Entwicklungspotenzial.

Die 11. Karte, 4 Scheiben ist die spirituelle Botschaft.
Erfahre was es bedeutet in Grenzen zu leben.  Vielleicht musst du raus finden woran du haftest und dadurch deine Freiheit beschränkst. Verurteile dich nicht- das ist die Situation die du nun lernen solltest.
Wo begrenze ich meine Freiheit? Durch Gedanken das sollte ich, das muss ich… durch mein Perfekt sein wollen. Zur Zeit, dass ich mehr auf andere höre als auf mein inneres (besseres) wissen.
Was ich lernen soll? Das ich auch geliebt werde, wenn ich nicht alles perfekt mache und das ich auf meine innere Stimme, Intuition hören soll.

Die 12. Karte, der Hohepriester, zeigt mir mit was ich meditieren soll.
Es fällt dir wahrscheinlich schwer zu verstehen was in deinem Leben vor sich geht, aber du musst das verstehen. Darum ist jetzt das deine Meditation.
Muss man immer alles verstehen? Eigentlich finde ich das schon wichtig, weil dann erkenne ich die zusammenhänge und werde mir gewisser Dinge bewusst. Manchmal dauert es einfach etwas länger bis ich verstehe und erkenne. Genau so gibt es Dinge, die ich sehr wahrscheinlich nie verstehen werde. Nun dann setze ich mich noch einige Zeit mit dem Hohepriester auseinander und schau was er mir noch zeigen will.

 

Ich hoffe es hat dir Spass gemacht und dir gezeigt wie man mit den Tarotkarten arbeiten kann. es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten. Ich bin selber immer wieder erstaunt wie passend die sind.

Herzensgruss von mir zu euch

Back To Top