Deine/Meine Macht

Lange gefiel mir das Wort Macht überhaupt nicht, ich verband Negatives damit. Heute liebe ich es. Ich bin in der Macht meine Entscheidungen zu treffen. Ich habe die Macht Verantwortung zu übernehmenfür mein Leben, und zu verändern was mir nicht gefällt. Ich habe die Macht andere (auch dich) zu unterstützen, cool oder? Macht ist nicht schlecht. Es kommt einfach darauf an, was du damit machst. Das ist mit allem so, auch mit der Liebe. Du kannst jemanden erdrücken, einengen, sogar erpressen damit. Ist dann Liebe positiv? Du kannst aber deine Liebe fliessen lassen, den anderen liebevoll begleiten/unterstützen, ihn annehmen wie er ist und so ist sie positiv.
Nun aber wieder zurück zur Macht. Ich habe lange meine Macht abgegeben, was mir viel Kraft genommen hat. Ich liess andere über mich, meinen Weg, was mir gut tut entscheiden, freiwillig. Der Vorteil war, ich konnte anderen die Schuld in die Schuhe schieben: „Weil du das gesagt hast, habe ich das (nicht) getan…“. In dem ich mir meine Macht zurückgeholt habe, musste ich die volle Verantwortung übernehmen. Das war manchmal auch schmerzhaft. Es lohnt sich aber, denn dadurch bin ich wieder in meinem Fluss, in meiner Kraft. Ich verbinde mich oft mit der höheren Macht und bekomme so Impulse, Ideen, was mich Macht-voll unterstützt. Macht mit Liebe verbunden ist eine mega Kraft.
Wenn jeder seine Macht lebt, kann auch kein anderer seine Macht über ihn ausüben. Hast du dir das mal überlegt? Was ist deine Meinung zu Macht? Wo darfst du dir deine Macht zurückholen?
Herzensgruss, Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.