was ich nicht will

Immer wieder heisst es, sende deine Gedanken zu dem was du erreichen, haben willst. Deine Gedankenkraft zieht an was du manifestierst. Ja das stimmt, aber wissen wir immer was wir wirklich, wirklich wollen? Ich nicht. Da kann es dann helfen sich mal Gedanken zu machen, was will ich nicht mehr. Oft weiss ich danach was ich möchte und kann mich dann darauf konzentrieren.
Ich wollte und will mich immer weiter Entwickeln, stehen bleiben ist für mich ein Graus. Dafür habe ich sehr viele Ausbildungen und Kurse besucht. Wie bestimmt viele von euch auch.
In allen Kursen habe ich was gelernt, alle hatten ihren Sinn auch wenn ich im nach hinein dachte, den würde ich nicht mehr machen oder ich könnte ihn nicht weiter empfehlen.
Ich lernte mein Selbstwert aufzubauen, mehr Selbstliebe zu entwickeln, mehr Fachkompetenz, anderen helfen zu können usw.
Hier geht es aber darum was ich nicht möchte. Ich war in einem Kurs wo mir nur Schuldgefühle gemacht wurden, mir wurden Vorwürfe gemacht weil ich mich in meinem Leben so und so verhalten habe. Dazu kann ich nur sagen, ich habe immer das Beste versucht und gegeben, Fehler gehören zum Leben dazu und im nach hinein ist man oft weiser. Ich bin auch der Meinung das man irgendwie eine Mitschuld trägt zB. indem man sich nicht wehrt (Selbstliebe) oder die Eigenverantwortung nicht ganz übernimmt… Kann man das aber nicht auf eine positive Art vermitteln? Auf eine Art die dem anderen Hilft, statt sich noch schlechter zu fühlen? Mir ging es auf jeden Fall nach jedem Kurswochenende schlecht und ich musste schauen wie ich da wieder raus komme. Also das will ich bestimmt nicht und so weiss ich, ich möchte die Menschen die zu mir kommen aufbauen, nicht runter ziehen. Ich lege meinen Blick auf das positive, was ist gut, was kann man besser machen, auf die Lösung und nicht das Problem. Ich versuche liebevoll zu sein. Schuldgefühle und zu wenig Selbstvertrauen haben die meisten eh genug, da muss ich nicht noch in der Wunde bohren, sondern helfen das Heilung geschehen darf. Ich bringe die Menschen in ihre Selbstverantwortung, vor allem zuerst für sich selber.
Die Kursleitung war sehr von sich überzeugt, sie weiss alles, kann alles. Sie hat schliesslich alles gelernt. Sie manipulierte mich und ich merkte es lange Zeit nicht mal. Auch das möchte ich nicht. Ich bin auf Augenhöhe mit den Menschen fühle mich nicht besser, Fehler mache ich immer noch und aus-gelernt habe ich nie. Jede Situation ist anders. Ich möchte das der Mensch seinen Weg geht, seine Wahrheit und Lösung findet und nicht was von mir vorgegeben ist oder ich für richtig halte, den auch das ist Manipulation. Meine Wahrheit muss nicht deine sein. Ich begleite, gebe hinweise und Anregungen und so entsteht gemeinsam vielleicht eine ganz neue Lösung.
Weiter ging es das alles was kostete, jede Kopie (von Kursunterlagen) musste man bezahlen und sie wollte immer wieder das wir Gespräche und Coachings bei ihr buchen. Ich musste mich klar positionieren und sagen, ich will nicht. Ich lernte, ich gebe gern und meistens mehr als bezahlt wird. Ich bin auch nachher für Fragen da ohne was zu verlangen, ich gebe je nachdem Unterlagen, Übungen mit ohne was zu verrechnen. Ich gebe gern und es macht mir Freude, wenn Unklarheiten da sind ist es doch selbstverständlich hier Antwort zu geben. Einen zweiten Termin mache ich nicht ab. Jeder soll zuerst mal schauen, was hat sich verändert, was hat sich getan? Oft reicht eine Behandlung. Ich möchte auch keine Abhängigkeit zu mir. Ich bin aber schon auch dafür das ich Leistungen die ich benutze auch fair bezahle. Ich möchte nicht ausgenutzt werden und nutze nicht aus. Ein Austausch untereinander finde ich immer sehr schön und ich bekomme sehr viel zurück.
So erkenne ich dann aus dem was ich nicht will was ich will. Immer wieder aufs neue gehe ich meine Schritte.
Herzensgruss, Manuela

2 thoughts on “was ich nicht will

  1. Liebe Manuela, dieser Kurs sollte Dir wohl dazu dienen, Dich zu hinterfragen und zu überprüfen wo Du stehst.
    Und Du stellst fest “ Du bist richtig, so wie Du bist“!
    Geh Deinen Weg weiter so. Mir sind solche Seminarleiter ( oder möchtegern Gurus, wie ich sie persönlich nenne ) oft begegnet und ich bin immer Dankbar gewesen dafür 😉
    Wir sind hier um „menschlich zu sein“.
    Dazu gehören unsere „Fehler“ denn sie sind unser Lernpotential.

    ganz liebe Grüße Marina

    1. Liebe Marina, Da hast du recht. Es ist ja auch schon einige Jahre her. Aber es hat mcih vieles gelernt und danach habe ich nie mehr so eine Kursleitung gehabt. Sie waren alle toll. Anscheinend habe ich da genug gelernt 🙂
      Herzliche Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.